Autorinnen & Autoren

Teju Cole

vom 01.06.2014 – 30.11.2014

Teju Cole
  • Herkunft: USA/Nigeria
  • Jahrgang: 1975
  • Letzte Veröffentlichung:
    «Open City» (Suhrkamp, 2012)
  • Auszeichnungen:
    Internationaler Literaturpreis 2013 des Haus der Kulturen der Welt (Berlin), PEN Hemingway Award 2012, New York City Book Award 2011

«Kurz darauf kam ich zum West Side Highway. Ich war der einzige Fussgänger am Überweg. Die Autos jagten, von den Reflexionen ihrer rot blinkenden Rücklichter verfolgt, zu den Brücken, die von der Insel herunterführten; rechter Hand war eine Fussgängerüberführung, die von einem Gebäude gegenüber aus die Strasse überspannte, dann aber nicht zu einem anderen Gebäude führte, sondern hinab zum Boden. Und wieder die leere Fläche, die jenes offensichtliche Bild heraufbeschwor, das ich jetzt zuliess: die Ruinen des World Trade Center.» Aus: «Open City»

 

 

 

«Among the most gifted writers of his generation.»

Teju Cole wurde 1975 als Sohn nigerianischer Eltern in den USA geboren. Er wuchs in Lagos (Nigeria) auf und kehrte mit 17 Jahren nach Amerika zurück. Heute lebt er in Brooklyn. Cole ist Autor, Kunsthistoriker und Fotograf. Er studierte Kunstgeschichte und Medizin in Michigan, London und an der New Yorker Columbia University. Seit 2011 lehrt er als Distinguished Writer in Residence am New Yorker Bard College. Überdies ist Cole ständiger Mitarbeiter diverser Medien, u. a. New York Times und New Yorker. Sein Roman «Open City» (Suhrkamp 2012) über einen Flaneur des 21. Jahrhunderts wurde in zwölf Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. The New York City Book Award, Hemingway Foundation PEN Award und Internationaler Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt 2013. Auch die Kritik war hingerissen und hat Teju Cole mit Autoren wie Sebald, Camus oder Naipaul verglichen. Salman Rushdie sagt über ihn: «By turns funny, mournful, and acerbic . . . Teju Cole is among the most gifted writers of his generation.»

Teju Cole ist ein eifriger Twitterer, mit einer grossen «Anhängerschaft – folgen kann man ihm unter @tejucole

 
Impressum/Disclaimer