Autorinnen & Autoren

Tamta Melaschwili

vom 01.12.2014 – 31.05.2015

Tamta Melaschwili
  • Herkunft: Georgien
  • Jahrgang: 1979
  • Letzte Veröffentlichung:
    «Abzählen» (Unionsverlag, 2012)
  • Auszeichnungen:
    Deutscher Jugendliteraturpreis 2013 für «Abzählen» (Kategorie Junge Erwachsene)

«Angenommen, es passiert was, und sie sehn uns – sie schubst uns wieder an – , wer weiss, für wen oder was sie uns im Dunkeln dann halten. Sie könnten auf uns schiessen, verstehst du? Wir müssen laut schrein, dass wir Kinder sind. Dann werden sie nicht auf uns schiessen. Kapierst du? Sag ich: Woher weisst du, dass sie nicht auf uns schiessen? Es ist Krieg. Sagt Ninzo: Sie werden nicht schiessen, glaub mir.» Aus: «Abzählen»

 

 

 

«Eine neue, sehr eigene Stimme»

Tamta Melaschwili wurde 1979 in Ambrolauri, Georgien geboren. Nach dem Schulabschluss zog sie nach Tbilissi, die Hauptstadt Georgiens, und begann, Internationale Beziehungen zu studieren. Sie brach das Studium ab und lebte ein Jahr in Deutschland, wo sie zu schreiben anfing. 2008 schloss sie ein Studium an der Central European University in Budapest in Gender Studies ab. Gegenwärtig lebt sie in Georgien und engagiert sich für Frauenrechte und Genderfragen. Sie hat über weibliche Migration publiziert, u.a. «Georgian Women in Germany – Empowerment through Migration? Empowering Aspects of Female Migration» (Saarbrücken, 2009). Ihre ersten Erzählungen publizierte sie in einem Literaturportal, wovon einige in Anthologien aufgenommen wurden. Ihr Debüt «Abzählen» wurde von der georgischen Kritik enthusiastisch als «eine neue, sehr eigene Stimme» gelobt.

 
Impressum/Disclaimer