Girgis Shoukry

Zürich – eine Stadt als Theaterbühne (9) #22

Freitag, 29.11.2013

Von meinem Fenster aus sehe ich morgens wie abends, wie gut gepflegte Hunde mit ihren Besitzern nach Hause kommen. Ich beobachte die Hunde, die Bäume und die Menschen, und ich denke: Warum gibt es hier eigentlich keine herrenlosen Katzen und Hunde auf den Straßen?

 Kann eine Stadt, auch wenn sie so schön und voller Dekor ist und so exakt funktioniert wie ein Schweizer Uhrwerk, ohne wilde Katzen und Hunde leben? Ohne Gesetzesbrecher, Mörder oder Diebe? Wer sonst soll ihr in trostlosen Nächten etwas Behaglichkeit verschaffen?

 
Impressum/Disclaimer