Zeit zum Schreiben

 

Fernab des heimatlichen Alltags lässt sich oft besser arbeiten. Diese Möglichkeit möchten die Stiftung PWG, der Verein «Writers in Residence» und das Literaturhaus Zürich wechselnden Gastautorinnen und -autoren ermöglichen. Das Projekt wird grosszügig von Kanton und Stadt Zürich unterstützt. Qualifizierte Stipendiaten und Stipendiatinnen können sich jeweils für ein halbes Jahr im anregenden Arbeits- und Wohnumfeld der Stadt Zürich intensiv auf ihre Schreibtätigkeit konzentrieren.

Der Beitrag der Stiftung PWG erfolgte 2010 aus Anlass ihres 20-jährigen Jubiläums und besteht aus einer möblierten Wohnung an zentraler Stadtlage. Das Literaturhaus Zürich ermöglicht durch sein Know-how, seine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit und seine internationale Vernetzung, dass sich die Autorinnen und Autoren während ihres Aufenthalts aufgehoben fühlen und Zeit zum Schreiben haben. Der Verein «Writers in Residence» wurde mit dem Ziel gegründet, zwei Autorenaufenthalte pro Jahr zu finanzieren. Koordiniert wird er vom Literaturhaus Zürich.

Die Stiftung PWG, der Verein «Writers in Residence» und das Literaturhaus Zürich danken dem Kanton und der Stadt Zürich für die finanzielle Unterstützung des Projekts. Einrichtungspartner der Stiftung PWG ist die Firma Wohnbedarf, welche seit 1931 für modernes Wohnen und Einrichten steht.

Das Stipendium wird nicht ausgeschrieben, es wird durch das Literaturhaus Zürich vergeben.

Die Projekthoheit liegt gemeinsam bei der Stiftung PWG (dort bei Ueli Keller, Stiftungsratspräsident und Jürg Steiner, Geschäftsführer) und dem Literaturhaus Zürich (dort bei Christoph Wittmer, Präsident der Museumsgesellschaft, und Gesa Schneider, Leiterin Literaturhaus). Exekutiv verantwortlich sind Kornel Ringli (für die Stiftung PWG) und Annette Amberg (für das Literaturhaus).

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, so wenden Sie sich bitte an: amberg@literaturhaus.ch

Das Literaturhaus Zürich

Mitten in der Altstadt, am Limmatquai, steht das Literaturhaus, das einen Teil der Museumsgesellschaft bildet. Die Museumsgesellschaft mit ihrer reich bestückten Bibliothek und dem Lesesaal, der ein grosses Angebot an Zeitungen und Zeitschriften aufweist, wurde 1834 gegründet, das Literaturhaus 1999. Das Literaturhaus ist Treffpunkt für Autorinnen und Autoren aus dem In- und Ausland, hier begegnen sich Verlegerinnen, Buchhändler und Journalistinnen, Poeten und Kritikerinnen, Leserinnen und Aficionados zu angeregten Gesprächen. Es bietet Raum für Autorenlesungen, für Diskussionen, Symposien; kurz, für Veranstaltungen unterschiedlichster Art.

 

Die Stiftung PWG

Eine Volksinitiative führte 1985 zur Gründung der Stiftung PWG. Sie erhielt den Auftrag, Liegenschaften in der Stadt Zürich zu erwerben und sie dauerhaft der Spekulation zu entziehen. Preisgünstige Wohn- und Gewerberäume sollten erhalten und durch Neubauten geschaffen werden. 1991 wurde die Geschäftsstelle eröffnet. Seither erwarb die Stiftung jährlich bis zu zehn Immobilien zu Marktpreisen. Heute besitzt sie 138 Liegenschaften im Gesamtwert von über 600 Millionen Franken.

 

Mit Unterstützung von:Einrichtungspartner:
 
Impressum/Disclaimer